Hoch hinaus!

Freie Trauung Juli 2018

Just Sing Chor: zusammen mit dem Brautpaar - Freie Trauung Hoadlhaus Juli 2018

Am 21. Juli 2018 ging es hoch hinaus für uns. Auf 2.340 Metern Höhe sangen wir bei einer freien Trauung am Hoadlhaus in der Axamer Lizum.

Als begeisterte Skifahrerinnen und Snowboarderinnen sind wir normalerweise nur im Winter in der Lizum, aber am 21. Juli hieß es: „Brettln zuhause lassen und Noten einpacken“.

Der Himmel war grau, es regnete in Strömen und bei knappen 7 Grad war es schon ziemlich kühl hoch oben am Hoadlhaus in der Axamer Lizum. Dennoch tat das der Stimmung keinen Abbruch und so war die Feier umso herzlicher.

Verbunden seit über 15 Jahren

Nicht nur die Location war besonders. Auch das Brautpaar bzw. die Braut. Unsere Chorleiterin Verena war früher Jungschar-Gruppenleiterin in Neu-Rum und Nicole, die Braut, war eines ihrer Gruppenkinder. Darum war es für Verena eine ganz besondere Ehre und große Freude, dass wir diesen Tag mit gestalten durften.

Emotionen pur

Es war die erste freie Trauung, bei der wir dabei waren. Mit einfühlsamen und persönlichen Worten führte Hochzeitsrednerin Annemarie Parth (www.hochzeitsredner-tirol.com) gelungen durch die Feier. Besonders emotional war das süße Gedicht von Larissa, der Tochter des Brautpaares, und die sehr berührende Rede von Nicoles Schwester Bianca. Da verdrückten wir alle einige Tränen.

Wie immer, konnte sich unser Brautpaar auch ein Lied wünschen. Für Nicole und Helmuth war es „Perfect“ von Ed Sheeran, das wir zum Einzug sangen. Das 3-stimmige Chorarrangement von Audrey Synder begleitete unsere Elena am Klavier.

Hochzeitslieder für die freie Trauung

  • Einzug der Braut: Perfect (Ed Sheeran / Arr. Audrey Snyder)
  • Zwischengesang: Hallelujah (Leonard Cohen / Arr. Roger Emerson)
  • Beim Anzünden der Hochzeitskerze: The Rose (Amanda McBroom / Bette Midler / Arr. Julie Knowles)
  • Auszug: Happy (Pharell Williams / Arr. Mark Brymer)

Im Anschluss gestalteten wir noch den Sektempfang. Wir mischten uns unter die Hochzeitsgäste und sangen ein paar unserer Klassiker: „Eingraviert in mir“, „Wachsn und Blian“ und „So liab hob i di“ – mit unserer Valentina an der Gitarre.

Eine Bahnfahrt, die ist lustig…

Um 18 Uhr war es dann Zeit, wieder Richtung Tal zu fahren. Die Olympiabahn fuhr extra nur für uns und die Hochzeitsgesellschaft. Es war voll lustig, als die Gäste plötzlich aus den einzelnen Abteilen riefen: „Singt’s doch noch was!“. Das ließen wir uns nicht nehmen und performten spontan „Auf uns“ und „Aint no mountain high enough“. Die ganze Bahn klatschte und jubelte – es war einfach nur genial!

„Es war wunderschön. Und es hat uns total gefreut!“
Nicole & Helmuth